Steirische spielen mit dem Tablet

k-E-Learning Day

Beim eLearning-Tag der Neuen Mittelschule (NMS) Ottenschlag wurde die Vielfalt der Digitalisierung beim Einsatz im Unterricht exemplarisch aufgezeigt

Tobias Manhartsberger und Thomas Kreutzer spielen im Volksmusikensemble der Neuen Musikmittelschule Ottenschlag normalerweise mit der Steirischen Harmonika. Beim eLearning-Tag am 10. Mai konnten sie und die anderen Mitglieder der Gruppe mit der Aufführung der „eLearning-Polka" von Michael Koch aufzeigen, dass Instrumente wie z.B. Geigen, Gitarren, Flöten und die Steirische auch mit einem Tablet gespielt werden können. Das war aber nur eine der vielen Einsatzmöglichkeiten von digitalen Elementen im Unterricht. Die Besucher konnten sich an diesem Tag davon überzeugen, dass in dieser Schule eLearning fast in allen Gegenständen Bestandteil des Unterrichts ist.
„Wir wurden vor kurzem von eEducation Austria als Expert+ Schule ausgezeichnet und da gibt es nur ganz wenige in Österreich", freute sich Direktorin Edith Weiß. Bei der Eröffnung des Tages konnte sie unter anderen Gregor Weinbacher vom Bildungsministerium, Qualitätsmanager Fritz Laschober, die Koordinatorin von eLearning Niederösterreich Ulrike Höbarth und Bürgermeisterin Christa Jager begrüßen. „Die Zertifizierung bedeutet, dass wir auf dem richtigen Weg sind" meinte die Direktorin. Sie ist stolz auf den Weiterbildungswillen ihrer Lehrer. „In diesem Bereich haben Wolfgang Hackl und Franz Schierhuber Masterlehrgänge absolviert und weitere neun Pädagogen Fachlehrgänge an den Hochschulen besucht", zeigt sie auf. Edith Weiß bedankte sich bei den Gemeinden des Schulsprengels, dem Elternverein unter Leitung von Michaela Klamert und den Eltern der Schüler, dass sie eine entsprechende Ausstattung mit Geräten ermöglichen.
Koordinator Wolfgang Hackl stellte fest, dass neben den Schwerpunkten Musikerziehung und Kreatives Gestalten der Informatik in der Schule auch entsprechende Bedeutung zukommt. „Alle unsere Schüler verfügen über ein modernes Tablet, wir haben fünfundfünfzig PCs, fünf Smartboards, fünf Lap Tops, sechs Beamer und eine Kamerafür die Smartboards", meinte er. Zum Unterricht stehen zwei spezielle EDV-Klassen zur Verfügung. Zwei Server und ein gut ausgebautes Netzwerk ergänzen die Ausstattung, um in allen Klassen arbeiten zu können. Eine Internetverbindung mit Glasfaseranschluss soll über das Programm Connect in der nächsten Zeit geschaffen werden, um noch bessere Möglichkeiten anzubieten.
Die Besucher konnten sich an diesem Tag in der Praxis davon überzeugen, wie viele Bereiche in allen Klassen und Unterrichtsgegenständen bereits mit eLearning absolviert werden. „Es ist schon erstaunlich, was alles angeboten wird, welche Programme eingesetzt werden und wie modern gearbeitet wird", meinte einer der Gäste. Die Schüler des Volksmusikensembles waren nicht die Einzigen, die beim eLearning-Tag mit besonderen Kenntnissen und Fähigkeiten aufzeigen konnten.

Foto und Text: Dieter Holzer

Weitere Fotos hier!